Wir bitten Sie um Unterstützung bei der Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland.

Erstmalig wird es einen Bericht aus Kinder- und Jugendsicht zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention geben, der dem UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes vorgelegt wird. Junge Menschen sollen den Kinder- und Jugendreport selbst im UN-Ausschuss vorstellen und persönlich angehört werden. Der UN-Ausschuss wird die Aussagen der Kinder und Jugendlichen berücksichtigen, wenn er Empfehlungen für die Bundesregierung zur Verwirklichung der Kinderrechte ausspricht. Die Bundesregierung muss dann im kommenden Bericht darlegen, welche Maßnahmen sie aufgrund dieser Empfehlungen ergriffen hat.

Der Fragebogen ist eine der Informationsquellen, aus denen der Kinder- und Jugendreport gespeist wird. Wir bitten Sie um Verbreitung der Information in Ihrem Wirkungskreis.

Vielleicht führen Sie selbst ein Projekt zum Thema Kinderrechte durch? Das 20jährige Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 2009 ist eine gute Gelegenheit. Vielleicht haben Sie aber auch bereits Projekte zum Thema Kinderrechte durchgeführt. Dann haben wir eine weitere Bitte: Eine zweite Säule des Kinder- und Jugendreports sind Ergebnisse aus bereits abgeschlossenen Kinderrechtsprojekten. Wenn Sie also Stimmen von Kindern und Jugendlichen dokumentiert haben, bitten wir herzlich um die Zusendung, damit diese ebenfalls in den Kinder- und Jugendreport einfließen können.

Wenn Sie selbst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, bitten wir Sie, den Fragebogen an diese weiterzuleiten und ihnen je nach Alter und Entwicklungsstand als Ansprechperson zur Verfügung zu stehen. Das bedeutet: Sie helfen, Verständnisschwierigkeiten zu klären, halten sich aber inhaltlich zurück.

 

Zum Hintergrund
20 Jahre ist es her, dass die UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) von fast allen Staaten der Welt unterzeichnet wurde. Am 20. November 1989 wurde somit weltweit anerkannt, dass junge Menschen nicht nur schutzbedürftig, sondern auch selbstständige Träger von Rechten sind. Dabei müssen ihnen alle Möglichkeiten zur Beteiligung an Entscheidungen, die sie betreffen, eröffnet werden. Alle fünf Jahre muss die Bundesregierung im UN-Ausschuss darlegen, welche Maßnahmen sie ergriffen hat, um ihrer Verpflichtung nachzukommen. Dieser Staatenbericht wird ergänzt durch den sogenannten „Schattenbericht“ der National Coalition für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland, dem Zusammenschluss von über 100 Nichtregierungsorganisationen, die die Umsetzung kritisch begleiten und auf mögliche Missstände und Lücken hinweisen.

Nur wenn die Sicht von Kindern und Jugendlichen erfasst und öffentlich bekannt gemacht wird, kann ihre Berücksichtigung eingefordert werden. Dies ist nicht der letzte und ganz sicher nicht der einzige Schritt, aber eine unbedingte Voraussetzung. Statt wohlwollend über Kinder und Jugendliche zu reden, müssen wir als Partner auf Augenhöhe mit ihnen gemeinsam für kind- und jugendgerechte Lebenswelten eintreten. Kinder und Jugendliche können sich für ihre Interessen selbst einsetzen. Erwachsene unterstützen sie dabei, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen, sie auszudrücken, an die richtigen Stellen zu adressieren und durchzusetzen.

Wir danken Ihnen für die Unterstützung bei der Erstellung und Ausgestaltung des Kinder- und Jugendreports.

nach obennach oben| Startseite| Impressum

Für ErwachseneStartseiteImpressum